Zitate

"Wenn man in Übereinstimmung mit dem Gesetz der eigenen Natur handelt, begeht man keine Sünde."
Bhagavadgita

Home Notar

notarschild

Notarielle
Tätigkeitsfelder

Die notarielle Form der Beglaubigung bzw. Beur-kundung ist für bestimmte Rechtsgeschäfte, Verträge, Erklärungen und Registeranmeldungen gesetzlich vorgeschrieben. Die Formvorschriften dienen dem Schutz der Verbraucher in der oftmals schwer durchschaubaren Welt des Rechts. Ohne die Einhaltung der gesetzlichen Form sind die Rechtsgeschäfte unwirksam. Durch seine Mitwirkung in Beratung und Gestaltung sorgt der Notar dafür, dass Verträge ausgewogen und rechtssicher formuliert werden und der Wille der Beteiligten rechtlich zutreffend zum Ausdruck kommt.

Die Tätigkeit der Notare dient der Streitvermeidung (Rechtssicherheit) und Streitschlichtung (durch die Errichtung vollstreckbarer Urkunden). Mit der Erteilung vollstreckbarer Ausfertigungen übt der Notar die ihm verliehene hoheitliche Gewalt als Teil der unabhängigen Gerichtsbarkeit aus.

Notare sind besonders erfahrene Juristen, die in der Freiwilligen Gerichtsbarkeit beratend und regelnd tätig sind. Sie sind zur Neutralität verpflichtet und unterliegen der Dienstaufsicht der Notarkammer (zuständig ist die Westfälische Notarkammer, Ostenallee 18, 59063 Hamm) und des Landgerichts (turnusmäßige notarielle Amtsprüfung; zuständig ist das Landgericht Essen).

Die Bundesnotarkammer ist in erster Linie zuständig zur Koordination der Arbeit der einzelnen Notarkammern, der Vertretung gegenüber Behörden und Regierung, der elektronischen Kommunikation. Die Bundesnotarkammer führt in gesetzlichem Auftrag das Zentrale Vorsorgeregister (ZVR) und das Zentrale Testamentsregister (ZTR; seit dem 01.01.2012).

 

Die Kosten der notariellen Tätigkeit sind in der Kostenordnung geregelt. Honorarvereinbarungen sind nicht gestattet. Die Höhe der Kosten ist oftmals wesentlich geringer als von Verbrauchern erwartet wird.

Beispiel:

Für die Beurkundung eines Kaufvertrags (zwei Beteiligte) mit einem Kaufpreis von 100.000 Euro entstehen Notarkosten in Höhe von 414 Euro zuzügl. gesetzlicher Mehrwertsteuer; die Beurkundung eines Testaments (ein Beteiligter) über ein Vermögen von 30.000 Euro kostet 96,00 Euro zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer.

Eine Patientenverfügung mit Beratung und Beurkundung kostet 26,00 Euro zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer (gesetzlicher Regelwert von 3.000 Euro).

 

Beispiele notarieller Tätigkeitsfelder sind:

 

► Registeranmeldungen von Vereinen / Vereinsrecht / Vereinsregister / Vereinsgründung

► Anmeldungen zum Handelsregister / GmbH-Gründung / Firmenberatung

► Grundstücksverkehr, Kaufverträge, Beleihungen, Löschungen im Grundbuch / Grundschuldbestellung

► Errichtung notarieller Testamente und letztwilliger Verfügungen / Erbrecht / Erbvertrag / Berliner Testament

► Vollzug des letzten Willens / Erbscheinsanträge /  Erbschein / Nachlassverzeichnis / Erbauseinandersetzung

► Adoptionen /  Anträge auf Annahme als Kind / Minderjährigenadoption, Volljährigenadoption

► Eheverträge / Partnerschaftsverträge / Scheidungsvereinbarungen / Gütertrennung / Unterhaltsvereinbarungen

► Errichtung von Vollmachten / Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung

► Abnahme eidesstattlicher Versicherungen / Unterschriftsbeglaubigung / Beglaubigung von Dokumenten

 

 

Aktuelles